Kündigung des Vertrags zur Hilfe zur Erziehung

Gerne werden Eltern auch nach § 240 StGB von „übereifrigen Mitarbeiterinnen“ der Jugendämter zur Abgabe einer Unterschrift unter irgendwelche Verträge mit der Drohung, „sonst regeln wir das über das Gericht“ genötigt. Dann kann es bereits helfen, den Vetrag zu kündigen !!! – In Deutschland herrscht ja Vertragsfreiheit. Allerdings dürfen Verträge auch nicht „rechts- und sittenwidrig“ sein!

familienwohl_kc3bcndigung_des_vertrags_zur_hilfe_zur_erziehung1